Regionalbischof Piper verabschiedet Oberin Ludwig

Verabschiedung Oberin Ludwig in St. Anna durch RB Piper
Bildrechte: KK Augsburg

Die langjährige Augsburger Oberin der Diakonissenanstalt, Christiane Ludwig, ist am Samstag in der St. Anna Kirche in einem Festgottesdienst in den Ruhestand verabschiedet worden. Die 65-Jährige war die erste Nicht-Diakonisse im Leitungsamt in der über 160-jährigen Geschichte der Diakonissenanstalt und habe das Amt der Oberin in neuer Form geprägt, sagte diako-Rektor Jens Colditz bei einem Gottesdienst in der Augsburger St.-Anna-Kirche. Ludwig hatte das Amt dreizehn Jahre inne, ihre Nachfolgerin wird Diakonin Ulrike Kühn.

"Wir blicken zurück auf dreizehn segensreiche Jahre mit ihr als Oberin der Schwesternschaft und für das ganze diako. Da mischen sich Dank und Wehmut. Es war eine erfüllte Zeit", würdigte Colditz die scheidende Oberin. Einfühlsam und klar, theologisch und geistlich fundiert, fürsorglich und zukunftsorientiert habe sie gewirkt. "Tradition und modernes Leben gingen dabei harmonisch zusammen", hob Dr. Colditz hervor.