Mit Schwung und Segen ins KonfiCamp nach Italien

RB Piper Aussendung KonfiCamp Augsburg vor St. Ulrich und Afra
Bildrechte: KK Augsburg

Regionalbischof Axel Piper entsendet über 300 Mitarbeitende. Die Sommerferien sind da und viele Konfirmanden im Evangelisch-Lutherischen Dekanat Augsburg freuen sich auf das KonfiCamp in Grado an der italienischen Adria. Auch die 300 ehren– und hauptamtlich Mitarbeitenden sind startklar. Sie haben die Abläufe geplant, kreative Ideen entwickelt, Speisepläne geschrieben und Material gepackt.
Bevor das Camp richtig losgeht, waren in diesem Jahr am Freitag, den 26. Juli erstmals alle Mitarbeitenden zu einer gemeinsamen Aussendungsfeier eingeladen. Unter dem Motto: „Mit Schwung und Segen ins KonfiCamp“ versammelten sie sich - ausgestattet mit Camp-Liederheft und selbst gebatikter Taufstola - auf dem Augsburger Ulrichsplatz. „Ohne Euch wäre das alles nicht möglich“, begrüßte Dekanatsjugendreferent Diakon Andreas Lucke. Über 12.000 Konfirmanden seien in den letzten 20 Jahren beim KonfiCamp dabei gewesen. Mehr als 700 fahren dieses Jahr nach Italien.
Regionalbischof Axel Piper dankte allen, dass sie sich einlassen auf das, was sich entwickeln wird während der gemeinsamen Zeit in Grado und versicherte mit einem Bibelvers: „Wer reichlich sät, wird reichlich ernten“.
Piper unterstrich die Bedeutung und Nachhaltigkeit des KonfiCamps sowie das große Engagement der Mitarbeitenden: „Freundschaften, die bleiben, vielleicht eine Bindung zu unserer Kirche, Begeisterung, die bleibt, die vielen tollen Bilder und Geschichten, die geschehen können und dürfen in Grado. Sie alle sind Teil dieses grandiosen Projekts, die Konfirmandenarbeit attraktiv und nachhaltig zu gestalten. Danke dafür!“