Dekan Frank Kreiselmeier wurde von Regionalbischof Piper eingeführt

Segnung Dekan Frank Kreiselmeier mit Handauflegung
Bildrechte: KK Augsburg und Schwaben

Regionalbischof Piper führte am Freitagabend unter freiem Himmel in Gersthofen Dekan Frank Kreiselmeier im kleinen Kreis von Vertreterinnen und Vertretern der Kirchengemeinde, des Dekanatsbezirks und der schwäbischen Dekane in sein Amt als Dekan für den Dekanatsbezirk Augsburg, Region Nord/West und als Pfarrer von Gersthofen ein.

 

„Ich erlebe Frank Kreiselmeier als einen Menschen, der genau hinhört, achtsam abwägt, keine vorschnellen Urteile fällt, der versucht, den Menschen und Situationen gerecht zu werden. Ich erlebe ihn als einen sehr freundlichen, feinen und besonnenen Menschen, dabei rollensicher und erfahren, kompetent, mit Blick für Perspektive und Bewusstsein für Tradition und Geschichte.

Es ist ja nach 18 Jahren in St. Ulrich, nicht nur ein persönlicher Neubeginn, sondern ja auch ein Beginn in einer Gersthofener Gemeinde, die sich dynamisch weiterentwickelt und ein Neubeginn in einem Dekanin/Dekanekollegium, das beherzt die Chancen wahrnimmt, das Miteinander im Kollegium, das Miteinander der Verantwortungsbereiche und das Miteinander der Gemeinden neu zu denken und zu entwickeln,“ so Regionalbischof Piper in seiner Einführungsansprache.

 

Coronabedingt konnte die Einführung, die ursprünglich bereits für den 15. März geplant war, erst jetzt kurzfristig stattfinden. Seit 1. März ist Dekan Kreiselmeier in seinem neuen Amt tätig und zugleich auch Beauftragter im Kirchenkreis für Ökumene.