50 Jahre Kirchenkreis Augsburg und Schwaben

Kirchenkreiskarte mit Kirchenbildern
Bildrechte: Kirchenkreis Augsburg und Schwaben

Der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Augsburg und Schwaben wird 50 Jahre alt. Aus diesem Anlass veranstaltet Regionalbischof Axel Piper am Donnerstag, 1. Juli 2021, einen digitalen Festakt gemeinsam mit Vertreter:innen der Kirchengemeinden, Dekanatsbezirken, des öffentlichen Lebens und der staatlichen Verwaltung per Zoom.

Der jüngste Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern ist fast deckungsgleich mit dem Regierungsbezirk Schwaben, der von Oettingen im Norden bis nach Lindau und Füssen im Süden reicht. Heute gehören zum Kirchenkreis rund 256.000 Evangelische in 156 Kirchengemeinden und 7 Dekanatsbezirken, die sich über ganz Schwaben vom Ries bis ins Allgäu erstrecken.

„Als jüngster Kirchenkreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern schätze ich“, so sagt Regionalbischof Axel Piper, „die Geschichte und die Vielfalt in „meinem“ Kirchenkreis Augsburg und Schwaben gleichermaßen: da gibt es die reichsstädtischen Traditionen mit viel längerer Geschichte von Nördlingen, Donauwörth über Augsburg und Memmingen, Kaufbeuren bis Kempten und Lindau. Der 50. Geburtstag des Kirchenkreises ist ein Anlass zu feiern und doch eher mit einem kleinen Augenzwickern zu sehen: einerseits sind 50 Jahre Kirchenkreis eine überschaubare Zeit, andererseits ist es eine gute Gelegenheit auf die stolze und reiche Tradition und Vielfalt in bayerische Schwaben zu schauen.“

Im Festvortrag für Donnerstagabend zum Thema „Die Bedeutung von bayerisch Schwaben für die Weltkirche“ hält abschließend Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Kaufmann aus Göttingen fest: „Das landeskirchliche Christentum steht eindeutig in der Tradition jener Hauptentwicklung der Reformationsgeschichte, die mit dem Namen Augsburgs wie dem keiner anderen Stadt verbunden sind. […] Heute, am definitiven Ende des konstantinischen Zeitalters, das außerhalb Bayerns wohl schon etwas spürbarer ist, [wird deutlich, dass] bayerisch Schwaben in seiner Geschichte auch hier etwas zu bieten hat, zeichnet die Region auch im weltkirchlichen Maßstab aus.

Das Video der Veranstaltung wird danach zeitnah online gestellt.

Den Festvortrag in schirftlicher Form finden Sie unten zum Download.