Wofür ich stehe
Wofür ich stehe
Wofür ich stehe

Wofür ich stehe

Mir ist wichtig, dass wir uns den Fragen und Herausforderungen unserer Zeit stellen und gleichzeitig die gewachsenen Traditionen lebendig halten. Dazu braucht es protestantisches Profil in ökumenischer Weite und die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung.

Deshalb ist es für mich auch unerlässlich, dass sich Kirche zu gesellschaftlichen Fragen ebenso äußert wie zu Themen der Ethik, der Wertebildung der politischen Kultur. Dafür ist mir der Kontakt zu Vertretern von Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien wichtig.

Doch alle Aufgabenbereiche der Kirche könnten nur dann fruchtbar werden, wenn wir sie in Bezug zu unserem Glauben und unserer Spiritualität setzen können. Deshalb stehe ich für eine Kirche, die geschwisterlich und frei ist: Salz der Erde für diese friedlose Welt, in den Strukturen transparent, so lebend, dass in ihr die froh machende Botschaft Jesu spürbar, erkennbar und ansteckend wird.

Das geschieht in den Gemeinden vor Ort ebenso wie in der Diakonie, Erwachsenenbildung und regionalen Jugendarbeit, aber auch in vielen kleinen Gruppen und Initiativen, die sich aus ihrem Glauben heraus für Menschen in Not, für ein friedliches Zusammenleben hier bei uns und weltweit und für die Erhaltung der guten Schöpfung Gottes einsetzen.