Preis Augsburger Friedensfest
Preis Augsburger Friedensfest
Preis Augsburger Friedensfest

Preis Augsburger Friedensfest

Auf Anregung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und mit Beschluss vom 3. Dezember 1980 hat der Augsburger Stadtrat den „Preis Augsburger Friedensfest“ ins Leben gerufen.

Dieser Preis bezieht sich auf den Augsburger Religionsfrieden, der bereits im Jahr 1555 ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Konfessionen in der Stadt Augsburg garantieren sollte und nach dem Ende des dreißigjährigen Krieges erneuert wurde (siehe auch „Die Geschichte des Augsburger Friedensfestes“).

Seit 1985 wird dieser Preis alle drei Jahre einer herausragenden Persönlichkeit „für besondere Leistungen zur Förderung interkonfessioneller Gemeinsamkeiten zuerkannt“. Die bisherigen Preisträger sind: Theologen, Politiker, Künstler, caritative Einrichtungen, interkonfessionelle Institutionen.

Die Jury besteht aus Vertretern der evangelischen und der katholischen Kirche sowie der Stadt Augsburg. Den Vorsitz hat der jeweils amtierende evangelische Regionalbischof. Das ist seit 2009 Michael Grabow.